Rheintaler Wirtschaftsforum News Neuigkeiten

News

Verfasst von

Alexandra Frei

Mitgestalterin der digitalen Schweiz

Die Digitalisierung ist in aller Munde, durchdringt sie doch zusehends all unsere Lebensbereiche. Bei vielen löst sie Euphorie, bei einzelnen gerade deshalb Unbehagen aus. Prof. Lino Guzzella, bis Ende Jahr noch Präsident der ETH Zürich, kann dies gut nachvollziehen: «Wir können nicht wählen, ob wir bei der digitalen Transformation mitmachen oder nicht. Wir können nur wählen, ob wir sie als Chance sehen oder Abseits stehen.» Letzteres ist für Lino Guzzella keine Option. Er sieht die digitale Transformation für die Schweiz als eine gewichtige Chance, denn unser Land verfüge über alle nötigen Voraussetzungen, um eine gut funktionierende Digitalindustrie zu kreieren.

Niemand weiss genau, wie sich die digitale Welt entwickeln wird und wo uns die Veränderungen hinführen werden. Der Platz der ETH als international bekannter Hochschule mit innovativer Lehre, Spitzenforschung und Technologietransfer ist laut Lino Guzzella indes relativ klar: Es gebe drei Bereiche, in denen sich die ETH besonders hervortue, und dort müsse sie sich auch positionieren. Die erste Stärke sehe er klar in der Mathematik: Künstliche Intelligenz oder auch lernende und autonome Systeme seien ohne mathematische Grundlagen nämlich gar nicht erst denkbar. Die zweite Stärke liege seiner Ansicht nach in den Bereichen des algorithmischen Denkens und der Entwicklung von Software-Systemen. Die dritte Stärke der ETH sei schliesslich das über Jahre gewachsene Know-how bei Hardware-Entwicklung und -Engineering.

Um ihre Rolle wahrzunehmen – die Schweiz mit der Welt zu verbinden und dadurch der Gesellschaft neues Wissen zur Verfügung zu stellen –, sei es nötig, eine der weltbesten Hochschulen und Teil führender Forschungsnetzwerke zu sein. Dann müsse das gewonnene Wissen über Studierende und Unternehmen auch weitergegeben werden, was in ihrer langen Tradition bestens funktioniert habe. Insgesamt wolle die ETH die vielen Chancen der Digitalisierung beleuchten und dem Wandel positiv, mit Freude und Neugier, begegnen. So gelinge es ihr schliesslich, die digitale Schweiz und damit die Zukunft mitzugestalten.

Mehr zum Thema erzählt Ihnen Prof. Lino Guzzella am 18. Januar 2019 am 25. Rheintaler Wirtschaftsforum.

Patronat
Hauptsponsor