Rheintaler Wirtschaftsforum News Neuigkeiten

News

Verfasst von

Julia Frischknecht

Jan Jenisch und Isolde Charim am Wifo 2020

Die Organisatoren des Rheintaler Wirtschaftsforums 2020 haben zwei weitere Referenten verpflichtet. Jan Jenisch, CEO LafargeHolcim, und Isolde Charim, Philosophin und Autorin aus Wien, komplettieren das attraktive Programm.

Das 26. Rheintaler Wirtschaftsforum vom Freitag, 17. Januar 2020, kann nach Severin Schwan, CEO Roche Basel, einen weiteren CEO eines Weltmarktführers als Referenten bekannt geben: Jan Jenisch von LafargeHolcim. Der 1966 geborene Deutsche kam am 1. September 2017 als Chief Executive Officer zu LafargeHolcim. Zuvor war er ab 1996 bei der Sika AG tätig, die Systeme und Produkte für den Bau- wie auch den Automobilsektor entwickelt und fertigt. Dort arbeitete Jenisch in unterschiedlichen Managementfunktionen in verschiedenen Ländern. 2004 wurde er zum Leiter der Industry Division berufen und war von 2007 bis 2012 Präsident der Region Asia Pacific. Von 2012 bis 2017 war er Vorstandsvorsitzender der Sika AG. Unter seiner Führung expandierte das Unternehmen in neue Märkte und setzte neue Massstäbe und Leistungsstandards bei Umsatz und Profitabilität. Jan Jenisch hat in Freiburg, Schweiz, und in den USA studiert und einen MBA (lic. rer. pol.) erlangt. Er sitzt im Verwaltungsrat der börsenkotierten Schweiter Technologies AG und der sich in Privatbesitz befindenden Glas Troesch AG.

Erfolgreiche Autorin und Philosophin
Mit Isolde Charim ist es dem Wifo gelungen, eine prominente Buchpreisträgerin zu verpflichten. Charim hat im Jahr 2018 den Buchpreis für ihr Werk «Ich und die Anderen. Wie die neue Pluralisierung uns alle verändert» gewonnen. «Wir leben in einer pluralisierten Gesellschaft», schreibt die Wiener Philosophin, «und wir beginnen gerade erst zu verstehen, wie grundlegend der damit verbundene Wandel ist.» Sie bezeichnet sich selber als «freischaffende Intellektuelle», ist nirgends fix angedockt und nirgends fest angestellt. Charim hat Philosophie studiert und arbeitet als Kolumnistin für die «taz» und den «Falter». Zudem ist sie wissenschaftliche Kuratorin und hat mehrere Bücher verfasst. Am Wifo wird sie über die Probleme einer pluralisierten Gesellschaft und deren Auswirkungen auf Politik und Wirtschaft sprechen.

Anmeldung jetzt möglich
Mit diesen zwei Referenten sowie Bundesrat Ignazio Cassis und Severin Schwan sind Wirtschaft, Politik und Wissenschaft kompetent und prominent auf dem Podium vertreten. Eine rasche Anmeldung für das 26. Wifo dürfte von Nutzen sein – zumal man auch bis zum 31. Oktober 2019 unter www.wifo.ch vom Frühbucherpreis profitieren kann.

Patronat
Hauptsponsor