Die Kraft der Veränderung - Voraussetzungen für die neue Unternehmens- und Arbeitswelt
Vor einhundert Jahren wurde Claude Shannon geboren. 1949, im Alter von 32 Jahren, publizierte er den Aufsatz „A Mathematical Theory of Communication“, der heute als „Magna Charta des Informationszeitalters“ gilt. Shannon wurde damit zum „Vater der Digitalisierung“. Fast siebzig Jahre später verändert diese Digitalisierung unsere Wirtschaft, unsere Arbeitswelt, ja unser ganzes Leben grundlegend und in ungeahntem Ausmass. Dieser Veränderung wohnt eine ungeheure Kraft inne. Sie stellt die Wirtschaftsstandorte vor ganz neue Herausforderungen. Sie müssen sich die Frage stellen, welche Rolle sie in Zukunft in diesem Umwandlungsprozess spielen und welche „digitale Strategie“ sie fahren sollen.


Und diese Veränderung produziert natürlich auch nicht nur Gewinner. Die Kraft, die dieser Veränderung innewohnt, hat aber insgesamt ein enormes Wertschöpfungspotenzial, das es zu nützen gilt. Von der Umsetzung dieses Potentials in Unternehmen, im Staat, im Alltag, handelt das 23. Rheintaler Wirtschaftsforum. Kompetente Referentinnen und Referenten zeigen, wie sie mit dieser „Kraft der Veränderung“ umgehen.


Haupt-Themenbereiche, die am 23. Wifo zur Sprache kommen, sind:


  • Erfolgs-Strategien von Unternehmen im digitalen Zeitalter
  • Digitale Strategien von Wirtschafts-Standorten und –Regionen
  • Neue Arbeitsformen und Arbeitswelten
  • Rahmenbedingungen für Bildung und Forschung im digitalen Zeitalter